Wer wir sind

Die Mitglieder

Am 26. September 2013 unterschrieben sieben Gründungsmitglieder die Vereinssatzung und beschlossen damit gleichzeitig die Gründung des gemeinnützigen Vereins Skills for Kenya e.V.

Das persönliche Interesse jedes Einzelnen und das besondere Verhältnis der Familie Schulte zu Kenia legten den Grundstein für den Verein und das soziale Engagement.

Klicken Sie auf die Namen und lernen Sie die Gründungsmitglieder auf diesen Seiten persönlich kennen.

S. S. Schulte - 1. Vorsitzender

Wie schon einst sein Großvater und sein Vater Severin Schulte war auch Sebastian Severin Schulte seit dem ersten Moment fasziniert von der Einstellung der Menschen in Kenia. Vor wenigen Jahren entschloss er sich, in die Fußstapfen seiner Familie zu treten, um das Tourismusgeschäft weiter auszubauen.

Als er das erste Mal als Student von der Idee des Vereins Skills for Kenya e.V. hörte, war er sofort begeistert und möchte mithelfen dieses Projekt weiter zu entwickeln. Für ihn sind es besonders schöne und motivierende Erlebnisse, wenn die jungen Menschen nach erfolgreicher Ausbildung auf eigenen Beinen stehen können.

P. K. Sell - 2. Vorsitzender

Als Freund und Geschäftspartner von Sebastian Severin Schulte war es Phil ein Anliegen, künftig Teil des Vereins "Skills for Kenya" zu sein.

Er hat das afrikanische Land schon viele Male bereist und auch einige Monate dort gelebt. Phil möchte seinen Beitrag dazu leisten, dass junge Kenianer in ihrer Heimat bei ihrer beruflichen Aus- und Weiterbildung Unterstützung erhalten.

S. Schulte

Bereits in jungen Jahren reiste Severin Schulte oft mit seiner Familie nach Kenia und entwickelte so eine außerordentliche Liebe zu diesem Land und seinen Menschen. Seit über 40 Jahren ist er dort nun schon im Tourismus tätig und begeistert mit der Severin Sea Lodge am Bamburi Beach nahe Mombasa sowie dem Severin Safari Camp im Tsavo West Nationalpark seine Gäste.

Aber natürlich blieben ihm nicht die Probleme des Landes verschlossen, und so entwickelte er nach und nach die Idee des Vereins Skills for Kenya e.V. Durch regelmäßige Reisen nach Kenia kann er sicherstellen, dass die zur Verfügung stehenden Mittel zweckgerichtet eingesetzt werden und zu 100% die bedürftigen Kinder und Jugendliche erreichen wird.

D. Schlereth

Dieter Schlereth ist Partner und Geschäftsführer einer globalen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft („Big4“). In dieser Funktion hat er unter anderem annähernd 15 Jahre lang national und international Aufgaben in den Bereichen „Human Resources“ bzw. „Talent Management“ wahrgenommen. Während dieser Zeit ist seine große Sympathie und sein Engagement für das Thema Entwicklung und Förderung junger Menschen entstanden. Neben zahlreichen firmeninternen Initiativen hat er bspw. vor mehr als 5 Jahren gemeinsam mit namhaften Unternehmenspartnern in Düsseldorf die Initiative „Jugend, Schule, Wirtschaft“ ins Leben gerufen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Schülern das Thema Wirtschaft, das traditionell nur unzureichend in den Curricula berücksichtigt wird, im Rahmen von interaktiven Workshops anhand von Praxisbeispielen näherzubringen.

Als er 2012 erstmals Gelegenheit hatte, das Mji wa Salama Waisenhaus in Mombasa/Kenia zu besuchen, war er unmittelbar begeistert von der Motivation aller Beteiligten und von dem, was dort unter schwierigen Umständen mit überschaubaren finanziellen Mitteln basierend auf der Initiative von Cornelia und Severin Schulte geleistet wird und schon erreicht wurde. Dieses Engagement fortzuführen und zu erweitern hin zu einer umfassenderen, auch beruflichen, Ausbildung junger Kenianer, möchte er als Gründungsmitglied des Vereins „Skills for Kenya“ unterstützen.

M. Niemand

Meinolf Niemand ist Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Südwestfalen. Sie ist mit ihrem Berufsbildungszentrum in Arnsberg ein namhafter Träger der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung. Jährlich absolvieren ca. 15.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die unterschiedlichsten Lehrgänge im technischen und kaufmännischen Bereich. Darüber hinaus unterstützt die Handwerkskammer ihre Mitgliedsbetriebe bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden durch Teilnehme an Ausbildungsmessen und Jobbörsen, aber auch durch die persönliche Beratung.

Bildung ist der Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben und führt zu Anerkennung in der Gesellschaft. Nur wer eine Ausbildung absolviert, kann sein Leben erfolgreich in die eigenen Hände nehmen und seine Zukunft gestalten. Diese Maxime gilt weltweit. Deshalb ist es eine Ehrensache, diese Initiative der Familie Schulte in Kenia zu unterstützen. Gerade für Entwicklungs- und Schwellenländer ist der Faktor Bildung existentiell wichtig für Stabilität und Fortschritt.

T. Wrede

Thomas Wrede ist geschäftsführender Gesellschafter eines international tätigen Familienunternehmens im Sauerland. Seit vielen Jahren besteht eine Freundschaft zur Familie Schulte in Sundern. Hierdurch wurde er auch früh auf das Waisenhaus Mji wa Salama in Mombasa/Kenia aufmerksam und unterstützt seitdem das Waisenhaus durch Übernahme von Patenschaften.

Bei seinem Besuch in 2012 vor Ort konnte er sich von der Sinnhaftigkeit einer gezielten und direkten Förderung und Ausbildung der kenianischen Jugend überzeugen. Die anschließenden Gespräche mit Severin Schulte bestärkten ihn darin, an der Gründung des Vereins mitzuwirken, um andere Menschen zu motivieren und eine Plattform zu geben, dieses sinnvolle Projekt zu unterstützen.

L. Schulte